Aktuelle Neuigkeiten der Feuerwehr Glesch

Pfingsfahrt der Löschgruppe Glesch

 

In der Zeit vom 02.06.2017 - 05.06.2017 hat sich die Feuerwehr Glesch ein paar Tage "Urlaub" gegönnt.

Am Freitag machte sich die Gruppe mit 21 Personen auf den Weg nach Riol.

Das Orgateam hatte sich einiges einfallen lassen, und auf der Anlage konnte man auch viel erleben.

In drei Ferienhäusern hatte es sich unsere Gruppe es sich bequem gemacht.

Es wurde gemütlich gegrillt, manche tobten sich auf der Sommerrodelbahn aus, fuhren Segway, spielten Fussballgolf oder fuhren Wasserski.

So ganz ohne Feuerwehr ging es dann doch nicht, es wurde die in einer gut 2 stündigen Besichtigung die Berufsfeuerwehr Trier besichtigt.

 

Anschliesend ging es noch in die Stadt wo einige Sehenwürdigkeiten aufgesucht wurden.

 

Das bei der Löschgruppe Glesch stationierte Rettungsboot kennt nur den Peringsmaar.... Also wurde es auch mal auf der Mosel ausprobiert,

und das mal erlernte wieder aufgefrischt.

 

Müde aber zufrieden kam die Löschgruppe dann Montagabend am heimischen Gerätehaus wieder an.

Heissbrandausbildung der Stadt Bergheim

 

An dem Wochenende vom 23.09.2016- 25.09.2016  konnten ca 100 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Bergheim realistisch fortgebildet werden. Hierzu war die "MobiReal" der FEUERCON auf dem Gelände der hauptamtlichen Wache Bergheim zu Gast. An diesem Wochenende wurden die Teilnehmer in der einsatztaktischen Vorgehensweise bei Bränden, verbunden mit einer Menschenrettung, geschult.

Auch die Löschgruppe Glesch war mit 3 Kameraden vor Ort und konnte einige einsatztaktische Erfahrungen sammeln.

Seit einigen Wochen haben wir am

Feuerwehrhaus auch einen Schaukasten stehen.

Dort gibt es immer aktuelle Infos über die

Jugendfeuerwehr, Löschgruppe, Förderverein

und die Ehrenabteilung.

Als Ergänzung zu den bisherigen Warnmedien, also Radiodurchsagen, mobilen und stationären Sirenen oder Durchsagen mittels Lautsprecherfahrzeugen, nutzt die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises ab dem heutigen Tag ebenfalls die Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Bevölkerung des Rhein-Erft-Kreises im Ereignisfall schnell und effektiv gewarnt werden kann. Außerdem ist es möglich, mit der App Verhaltenshinweise für verschiedene Notfallsituationen zu verbreiten.

Warum sollte man NINA nutzen?

  • NINA ist eine App zur Warnung der Bevölkerung. Sie ist in ganz Deutschland nutzbar und vollständig in das modulare Warnsystem von Bund und Ländern integriert.
  • Mit NINA sind Sie stets aktuell über Gefahren informiert, denn die Push-Funktion macht Sie auf neue Warnungen unverzüglich aufmerksam.
  • Ereignisbezogene Verhaltenshinweise und allgemeine Notfalltipps von Experten helfen Ihnen dabei, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten. So können Sie sich und andere besser schützen.
  • NINA ist kostenlos und anonym nutzbar.
  • Wer sich die App auf sein Smartphone lädt, kann sich unmittelbar über Gefahren aus den Zuständigkeitsbereichen des Bundes und des Landes und sinnvolle Schutzmaßnahmen informieren.
  • Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes werden über die App verbreitet. Dieser Service erfolgt unabhängig von der Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises.


Als Nutzer kann man selbst entscheiden, wie und bei welchen Ereignissen man gewarnt werden möchte. Es ist zum Beispiel möglich, Warnungen sowohl für den aktuellen Standort als auch für andere Orte zu erhalten (zum Beispiel den Heimatort).

Nähere Informationen zur NINA-App erhält man im Internet unter www.bbk.bund.de/NINA.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freiwillige Feuerwehr Glesch | Jahnstraße 7 | 50126 Bergheim | Tel:02272/81320 | Notruf 112 | © 2007-2016 | Stefan Hemmersbach / Marcus Fischer